Gemeinde

Über uns

FeG ist die Abkürzung für "Freie evangelische Gemeinde". Als FeG Haiger gehören wir zum Bund Freier evangelischer Gemeinden, einem Zusammenschluss von über 470 Gemeinden in Deutschland. Dabei ist das Kürzel "FeG" für uns Programm:
 

"F" wie "frei"

Die Mitgliedschaft in einer FeG beruht auf einer freien und persönlichen Entscheidung. Einzige Voraussetzung hierfür ist die Entscheidung des Einzelnen für ein bewusstes Leben mit Jesus Christus als Antwort auf die Liebe Gottes zu uns Menschen.
Frei bedeutet außerdem, dass wir uns durch freiwillige Spenden finanzieren und keine Kirchensteuern erheben.
 

"e" wie "evangelisch"

Unser Leben und unsere Gemeinschaft gründet sich auf das Evangelium, also auf die "gute Nachricht" davon, dass Gott in Jesus Christus Mensch wurde. In Jesus begegnet uns der liebende Gott. Wie andere evangelische Kirchen glauben wir mit den Reformatoren, dass allein die Bibel die verbindliche Grundlage für Glauben und Leben ist und alleine Gottes Gnade uns rettet.
 

"G" wie Gemeinde

Als Gemeinde wollen wir Leben und Glauben miteinander teilen. Darum treffen wir uns in Gottesdiensten und Kleingruppen, um Gott zu begegnen und von ihm zu lernen. Wir arbeiten gemeinsam daran, dass die Gemeinde für viele Menschen ein Zuhause wird. Wir feiern das Leben zusammen und nehmen Anteil am Leben des Nächsten. Wir wollen bewusst auch Gemeinde in und für Haiger sein und uns für die Belange unserer Heimatstadt einsetzen.

Wissenswertes

Zu unseren Gottesdiensten kommen derzeit rund 150 Besucher. Außerdem nehmen rund 60 Kinder und 50 Teens und Jugendliche an den verschiedenen Angeboten teil. Zur FeG Haiger gehören etwa 170 Mitglieder.
 

Unsere Ursprünge liegen in einem geistlichen Aufbruch im Dillkreis um 1830, bei dem viele Menschen nach Gott fragten und in der Bibel entscheidende Antworten für ein sinnvolles und erfülltes Leben entdeckten.

altes gemeindehaus

Im Jahr 1876 fand die offizielle Gründung der “Freien evangelischen Gemeinde Haiger und Umgebung" statt. In diesem Jahr wurde auch das erste Gemeindehaus am Obertor eingeweiht.

1989 erfolgte der Umzug in das neue Gemeindezentrum am Hickenweg.