Geschichte

Um 1830 erlebte der Dillkreis einen geistlichen Aufbruch. Viele Menschen fragten ernsthaft nach Gott und entdeckten in der Bibel entscheidende Antworten für ein sinnvolles und erfülltes Leben. Sie fanden zum persönlichen Glauben an Jesus Christus. Dies war auch der Anfang der Freien evangelischen Gemeinde in Haiger.

Zur weiteren Entwicklung der Gemeinde einige Daten aus der Gemeindegeschichte.

1833 Erste Erwähnung von Bibelkreisen in Haiger, die im Laufe der Zeit ein starkes Wachstum erleben
1861 Gründung einer Sonntagsschule durch Wilhelm Rudersdorf
1876 Bau des Gemeindehauses am Allendorfer Weg (heute Obertor)
Am 17.10.1876 Einweihung des Gemeindehauses und offizielle Gründung der “Freien evangelischen Gemeinde Haiger und Umgebung”
bis 1914 Verselbständigungen der umliegenden Dörfer führen zu 13 Gemeinden mit 1075 Mitglieder
1943 Hausdurchsuchung in der Gemeinde durch die Gestapo und Verhaftung des Predigers Erich Irle, Beschlagnahmung des Gemeindehauses
1946 Freigabe des Hauses durch den Flüchtlingskommissar in Dillenburg
1963 Abbruch und Aufbau eines neuen Gemeindehauses am gleichen Ort
1965
Einweihung des neuen Gemeindehauses, die Mitgliederzahl beträgt etwa 70 Personen
1988 - 89
Bau und Einweihung des neuen Gemeindezentrum am Hickenweg
1990er Wachstum und Verjüngung der Gemeindestruktur, viele junge Familien sind hinzugekommen, die Mitgliederzahl beträgt etwa 150 Personen, das Angebot speziell für Kinder und Jugendliche wird ausgebaut
seit 2006 Suche nach neuen Wegen, Gemeinde für alle Generationen zu sein, Weiterentwicklung der Gemeindestruktur
2010 Die Gemeinde beschließt die Anstellung eines hauptamtlichen Jugendreferenten mit 2/3-Stelle
ab 2012 Wir erarbeiten eine gemeinsame Vision: "Mit Gott - Miteinander - Mittendrin" und arbeiten an deren Umsetzung.
ab 2014 Die Gemeinde plant und startet ein besonderes Projekt für Grundschulkinder